Sie wissen, dass Sie Talentmanagement brauchen

Digitalisierung, Wirtschaft 4.0 und Fachkräftemangel werden schon lange in den Medien diskutiert und auch in den Unternehmen werden die Anzeichnen des Wandels sichtbar. Talentmanagement bietet die Möglichkeit Ihre Belegschaft auf die bevorstehenden Anforderungen einzustellen. Weiterbildung, Nachfolgeplanung aber auch regelmäßiges Feedback sorgen dafür die richtigen Talente für die Anforderungen im Betrieb jetzt und künftig vorzuhalten und zu motivieren.

Talentmanagement ist:

​Recruiting – Top-Talente finden und fördern

Recruiting ist einer der HR-Prozesse, der die größte Wirkung auf Ihr Unternehmen hat. Die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen kann einen messbaren positiven Einfluss auf Ihre Unternehmensleistung haben. Wie Sie die richtigen Bewerber erreichen und mit welchen Technologien sind Themen die wir regelmäßig und Websessions mit Ihnen diskutieren möchten. Aktuelle Websessions sehen Sie hier.

Onboarding – Neue Mitarbeiter schnell integrieren

Zu keinem Zeitpunkt Ihre Mitarbeiter-Life-Cycles sind Mitarbeiter motivierter für Ihr Unternehmen zu arbeiten als nach der Vertragsunterschrift. Viele Unternehmen verschenken den Zeitraum zwischen Vertragsunterschrift und Eintritt ins Unternehmen. Mit Onboarding erreichen Sie, dass die Mitarbeiter sich in diesem Zeitraum bereits intensiv mit Ihrem Unternehmen vertraut machen können, Formalitäten erledigen können und ihre neuen Kollegen virtuell kennenlernen können. Dass Onboarding viel mehr ist als nur der Prozess zu Ersterfassung der Mitarbeiterdaten würden wir Ihnen gerne in einer unserer Websessions zeigen.

Mitarbeitergespräche – Feedbackkultur etablieren

„Feedback geben“ ist weit mehr als nur eine Forderung der Generation Y. Auch Mitarbeiter anderer Generationen schätzen und profitieren von dieser Kultur des Miteinanders. In der gesamten aktuellen Diskussion zum Thema Mitarbeiterführung (Zielvereinbarung als Sackgasse) zieht kein Autor die Bedeutung von Mitarbeitergesprächen in Zweifel. Ausschließlich die Ausrichtung von Mitarbeitergesprächen hin zu rein monetären Gesprächen steht immer mehr in der Kritik. Stattdessen wird das Mitarbeitergespräch als offene Diskussion um die Weiterentwicklung des Mitarbeiters im Kontext der Unternehmensentwicklung wiederentdeckt. Wie Sie es schaffen können diese Mitarbeitergespräche technisch so zu unterstützen, dass die Offenheit der Gespräche erhalten bleibt und trotzdem die Daten strukturiert verwaltet werden können, stellen wir Ihnen gerne vor.

Lernen im Unternehmen – Mitarbeiter und Unternehmen gezielt weiterentwickeln

Fachkräftemangel und Industrie 4.0 sind nur zwei Treiber die die Bedeutung des Lernens im Unternehmen unterstreichen. Hierbei verändert sich seit vielen Jahren die Form der Weiterbildung. Präsenztrainings verlieren an Bedeutung zugunsten von virtuellen Trainings und kurzen computergestützten Lerneinheiten. Die Anwendungsbandbreite geht von kompletten Trainings bis hin zu kurzen Prozessbeschreibungen. Daneben gewinnt die Einbindung von externen Anbietern ebenso an Bedeutung wie die Einbindung von Partnerunternehmen in die interne Weiterbildung. Diese Anforderungen erscheinen auf den ersten Blick sehr komplex und hindern viele Unternehmen auf eine Lösung zu setzen, die den kompletten Weiterbildungsprozess unterstützt.

Zielvereinbarung – Unternehmens- und Mitarbeiterziele in Einklang bringen

Obwohl Zielvereinbarungen derzeit stark in der Kritik stehen, sind sie nach wie vor in vielen Unternehmen ein probates Mittel um Unternehmensziele und individuelle Ziele in Einklang zu bringen. Hierbei verzweifeln viele Unternehmen an dem hohen administrativen Aufwand, den die Verwaltung der Ziele, das Ableiten der Weiterbildungsmaßnahmen aus denn Zielen und die Überleitung der Zielergebnisse in ein individuelles Entgelt bedeuten. Führungskräfte verzweifeln häufig an dem hohen Aufwand, den die Dokumentation der Gespräche mit sich bringt und an fehlender technischer Unterstützung bei der Nachverfolgung der Gespräche. Wie eine Möglichkeit aussehen könnte, den Mitarbeiter bereits früh in die Gespräche einzubinden und Führungskräfte zu entlasten und die nahtlose Integration in Folgeprozesse sicherzustellen, zeigen wir Ihnen gerne.

Leistungsbeurteilung – Mitarbeiter objektiv beurteilen

Die Frage ob Leistungsbeurteilungen zeitgemäße und moderne Instrumente des Talentmanagement sind, stellt sich in den meisten Tarifverträgen heute nicht mehr. Viel mehr verlangen diese Tarifverträge heute den Einsatz von verschiedensten Formen der Leistungsbeurteilung. Für Unternehmen bedeutet diese neben einem hohen administrativen Aufwand häufig auch, dass Führungskräfte mit der Dokumentation der Leistungsbeurteilung ebenso stark zeitlich eingebunden sind, wie Personalabteilung mit der Ableitung von vergütungsrelevanten Bestandteilen und der Einhaltung von tariflich verbindlich vorgeschriebenen Folgeaktivitäten. Hierbei werden langfristig die Unternehmen erfolgreich sein, die es schaffen, Mitarbeiter möglichst früh in den Prozess zu integrieren, Führungskräften einfach und schnell zu bedienende Technologien zur Verfügung zu stellen und für das Personalwesen übersichtliche Controlling-Funktionen zu bieten. Gerne zeigen wir Ihnen, wie effiziente Leistungsbeurteilung aussehen kann.

Vergütungsmanagement – Umfassend, einfach , revisionssicher.

Die Gehaltsrunden für außertariflich beschäftigte Mitarbeiter gehören heute zum Unternehmensalltag. Hierbei sind von reinen Zielvereinbarungsmodellen, über die Kombination von Zielvereinbarungsmodellen mit Bonusrunden bis hin zur Einbindung von Aktienoptionen alle Spielmöglichkeiten vorhanden. Dabei liegen die Herausforderungen häufig darin, den einzubindenden Führungskräften eine Oberfläche zur Verfügung zu stellen, in der diese einfach und übersichtlich Zugriff auf die benötigten Daten erhalten und dabei gleichzeitig diese Daten revisionssicher verändern können. Selbstverständlich dürfen nur berechtigte Führungskräfte auf ihren Mitarbeiterstamm zugreifen. Erleben Sie eine Möglichkeit alle diese Anforderungen im Rahmen modernster Technologien zu unterstützen.

Nachfolgeplanung – Schlüsselpositionen

Das Vorhandensein von Schlüsselpositionen im Unternehmen ist allgemein unbestritten. Unklar ist vielen Unternehmen, ob eine strukturierte Verwaltung dieser Schlüsselpositionen sinnvoll und notwendig ist. Häufig erscheint Unternehmen hierbei der benötigte Aufwand als zu hoch im Vergleich zum vorhandenen nutzen, da nach Meinung vieler Personaler Schlüsselpositionen und deren Inhaber allgemein bekannt seien. Häufig wird hierbei die Kenntnis innerhalb der Unternehmen ebenso überschätzt, wie der Aufwand diese Informationen strukturiert abzulegen. Unterschätzt wird häufig die Bedeutung frühzeitig über Nachfolgeregelungen für diese Schlüsselpositionen nachzudenken und die Nachfolge zu planen. Hierbei geht es häufig nicht um Führungspositionen, sondern um hochqualifizierte Fachfunktionen, deren Ausbildung einen langen Zeitraum in Anspruch nehmen kann. Eine hochentwickelte Lösung, in der Schlüsselpositionen identifiziert, eine Ausbildung von Nachfolgern geplant werden und die Weiterentwicklung dieser Nachfolger überwacht werden kann, hilft schmerzhafte Lücken zu vermeiden. Aktuelle Websessions.

Sie möchten mehr über effizientes Talentmanagement mit SAP SuccessFactors erfahren?

Nutzen Sie die Gelegenheit und schreiben Sie uns eine kurze Nachricht.

HR. Einfach. Sicher.

KWP INSIDE HR. Ein Unternehmen der All for One Steeb Gruppe